+++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

SARS-CoV2-Impfen/Testkonzept des Landes Brandenburg

Neueste Informationen zum Impfen

 

Liebe Eltern,


wie Sie sicher aus der Presse entnehmen konnten, gibt es nun eine Impfempfehlung der STIKO für die 12- 17jährigen. Auf der Internetseite „Brandenburg impft“ https://brandenburg-impft.de/bb-impft/de/impfen-ohne-termin/ sind landesweit Impfangebote dargestellt.


Sie als Eltern haben die Möglichkeit, ein regional für Ihr Kind passendes Impfangebot auszusuchen und zu entscheiden.
Bitte informieren Sie sich dort. Sie finden weiterführende Informationen bzw. fragen Sie im konkreten Einzelfall den Arzt Ihres Vertrauens.


Im Landkreis Prignitz ist der Sachbereichsleiter, Herr Bethmann, zuständig. Kontaktdaten: ,

Telefon: 03876-713-900.


Wenn Sie ein Impfangebot für Ihr Kind während der Unterrichtszeit bekommen, informieren Sie uns bzw. die Klassenleitung, Ihr Kind ist für die betreffende Unterrichtszeit oder Schultag gem. Nr.8 Abs.1 i. V. m. Abs.2 Buchstabe a VV- Schulbetrieb beurlaubt.

 

 

 

 

 

Testkonzept für die Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft im Land Brandenburg

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schüler/innen,

 

ab Montag, dem 09. August 2021 kann die Schule nur noch betreten werden, wenn an zwei bestimmten, nicht aufeinanderfolgenden Tagen pro Woche eine tagesaktuelle (nicht länger als 24 Stunden zurückliegende) Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest oder einen anderen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis vorgelegt wird (§ 22 der 2. SARS-CoV-2-Umgangsverordnung).

 

Verpflichtet werden die Schüler/innen, die am Präsenzunterricht oder an Prüfungen mit Präsenzpflicht oder an der in den Grundschulen organisierten Notbetreuung teilnehmen wollen, und die in den Schulen Tätigen. Ausgenommen sind vollständig Geimpfte oder Genesene, die darüber einen Nachweis führen können (§ 5 Abs. 2 der 2. SARS-CoV-2-Umgangsverordnung).

 

Die Selbsttests sollen zu Hause durchgeführt werden, in der Schule nur in Einzelfällen, wenn die Bescheinigung vergessen wurde. Die Schule stellt Ihnen ein Formular zu Verfügung, mit dem Sie die Durchführung eines Selbsttests mit negativem Ergebnis bescheinigen. 

 

Dafür wurden Selbsttests angeschafft und an die Schule ausgeliefert. Ihnen entstehen aus der Verpflichtung daher keine zusätzlichen Ausgaben.

 

Eingesetzt werden vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassene Selbsttests für die Hand von Laien, die ohne Unterstützung durch sachkundiges Personal auch von den jüngeren Schüler/innen unter Aufsicht durchgeführt werden können.      

 

Grundsätzlich soll ein Selbsttest am ersten Schulbesuchstag der Woche nachgewiesen werden. Die Schulen legen im Übrigen den zweiten Schultag fest. Schüler/innen, die sich schriftlichen oder mündlichen Abschlussprüfungen stellen, an den Prüfungstagen selbst testen.

 

Für das Selbsttesten zu Hause werden den Schüler/innen für mehrere Schulwochen, in denen die Schüler/innen in der Schule zur Teilnahme am Präsenzunterricht, an Prüfungen oder der Notbetreuung anwesend sein werden, jeweils zwei Selbsttests entweder den minderjährigen Schüler/innen in einem verschlossenen Umschlag mit nach Hause gegeben oder den Erziehungsberechtigten bzw. den volljährigen Schüler/innen ausgehändigt.

 

Damit die Schule die Ausgabe der Selbsttests organisieren kann, bedarf es Ihrer Erklärung, ob die Schule die Selbsttests Ihrem minderjährigen Kind mitgeben kann oder ob Sie die Selbsttests bei der Schule selbst abholen wollen. 

 

Die entsprechenden Formulare finden Sie hier:

 

Gebrauchsanleitung TestEltern
Elterninformation und Testausgabe

Einverständniserklärung Testdurchführung in der Schule

Bescheinigung Selbsttests und Negativergebnis